creative diy fashion

Top Milan – Selbst genäht

August 16, 2018

Ein schlichtes Top aus Jersey, jetzt ganz leicht und schnell selbst genäht.

 

Falls ihr noch etwas Inspiration für euer nächstes Nähprojekt sucht, dann habe ich da vielleicht was für euch, denn ich stelle euch in meinem Blogpost vor, wie ihr ein super schönes Oberteil aus Jersey ganz einfach und schnell selbst nähen könnt.

 

Ich liebe es ein Projekt anzufangen, möglichst schnell Resultate zu sehen und am besten am gleichen Tag noch damit Abschließen zu können, damit ich das Kleidungsstück unmittelbar danach tragen kann.

 

Das Top Milan, entwickelt von Schnittliebe, ist mir auf Instagram direkt ins Auge gesprungen. Es ist so minimalistisch chic und bietet so viele Kombinationsmöglichkeiten zum Tragen von dazu passender Kleidung.

Als ich dann gesehen habe, dass für dieses Teil fleißige Probenäherinnen gesucht werden, habe ich mich beworben und erhielt von der lieben Annika auch ganz bald das passende Material zum loslegen.

Der Schnitt wurde mir mit Anleitung per e-Mail zugesendet und ich habe dann die einzelnen Stücke des Papierschnitts zusammengesetzt.

Die Anleitung ist super verständlich geschrieben und auch für blutige Anfänger*innen super geeignet.

 

Wie ihr sehen könnt, sind die Schnittteile in Größe 34-44 vorhanden.

Mit der beiliegenden Maßtabelle kann noch einmal ganz genau geschaut werden, welche Größe zu den Körpermaßen am besten passt.

Wenn die Größe steht, muss nur alles an der jeweiligen Linie ausgeschnitten und zusammengesetzt werden.

 

Als nächstes habe ich dann die Schnittteile auf meinen gebügelten Jersey gesteckt und Zugeschnitten.

Das Bügeln vor dem Zuschnitt ist wirklich sehr wichtig, da sich der Stoff sonst beim späteren Waschen noch einmal ordentlich zusammen ziehen kann und das Top dann eventuell auch schon einmal eine Größe kleiner schrumpfen kann.

Das Zuschneiden ging bei diesen drei Teilen wirklich ziemlich schnell.

Als nächstes habe ich die Schulter-und Seitennähte geschlossen.

 

Jersey nähe ich immer mit meiner Overlock-Maschine, aber es ist natürlich auch möglich mit einem kleinen Zickzack-Stich an Haushaltsnähmaschine zu nähen.

Wenn das geschafft ist, wird die hintere Naht des Kragens geschlossen, der Kragen in der Mitte zusammengefaltet und an das Halsloch angesteckt.


 

 

Die Naht des Kragens wird direkt in der hinteren Mitte des Rückteils platziert und der Rest des Kragens muss gleichmäßig verteilt werden.

 

 

Bei mehreren Lagen Stoff kann es leider oftmals zu kleinen Fältchen kommen, die dann eingenäht werden. Deshalb ziehe ich den Jersey beim Nähen leicht, denn später zieht sich sowieso wieder alles zusammen.

Der Kragen ist angenäht, Seiten-und Schulternähte sind geschlossen, dann fehlt als letzter Arbeitsschritt nur noch der Saum und das Armloch.

Zum Umnähen des Saums habe ich meine Coverlock verwendet, hier könnt ihr aber auch ganz einfach mit einer Zwillingsnadel arbeiten.

Auf meinem Instagram Kanal habe ich natürlich sofort das fertige Ergebnis geteilt, und hier noch einmal für euch eingefügt.

 

Mit dem Ergebnis bin ich super zufrieden und werde das Top Milan definitiv noch einmal erneut, aber in verschiedenen Varianten nähen.

Das Top ist hier mit einem Wickelrock kombiniert, der direkt in der Taille sitzt.

 

Wie gefällt euch der Look? Habt ihr auch Lust bekommen das Top Milan zu nähen?

Dann schaut doch einfach bei Schnittliebe vorbei, oder klickt euch direkt zu Makerist durch, dort gibt es das Schnittmuster für wenig Geld zu kaufen.

 

Dieser Artikel ist in freundlicher Zusammenarbeit mit Annika von Schnittliebe entstanden, die mit den Schnitt vor dem Launch zur Verfügung gestellt hat.

Schaut gerne mal bei ihr vorbei. Den aktuellen Blogpost mit Downloadmöglichkeit gibt es hier auf der Seite von Schnittliebe.

Ansonsten freue ich mich wie immer, wenn ich euch inspirieren konnte, ihr vielleicht auch eigene Ideen bekommen habt oder euch der Beitrag zu dem Jersey Top gefallen hat.

You Might Also Like

3 Comments

  • Reply Probenähen Top Milan - Schnittliebe August 17, 2018 at 7:21 am

    […] hat mir diese wundervollen Fotos geschickt. Aber damit nicht genug, sie hat sogar einen Blogartikel über das Probenähen vom Top geschrieben. Wow, wie cool! Ich fühle mich geehrt. Danke […]

  • Reply Nähkurs Teilnehmerin September 19, 2018 at 9:05 am

    Super, danke für die tolle Anleitung. Seit ich im Nähkurs war, kann ich gar nicht mehr damit aufhören und will mir ständig die neusten Trends selbst nähen.

    • Reply MEALOVE September 20, 2018 at 5:14 am

      Oh wie schön, klingt ja toll, dass dich das Nähen auch direkt angesteckt hat. In meinem Atelier habe ich auch überall Collagen von Nähideen und Inspirationen hängen, die ich immer am liebsten sofort umsetzen möchte 🙂

      Viel Erfolg weiterhin! xoxo

    Leave a Reply