fashion holiday lifestyle vegan

Urlaub auf Formentera – veganes Essen & Erlebnisse

Juli 16, 2018

„Traumhaft“ ist das erste was mir einfällt, wenn ich an den weißen Strand und das glasklare Meer von Formentera, Illetes zurückdenke.

Meine Erwartungen an diese kleine Insel wurden definitiv mehr als übertroffen. Es gab durch die Vielfältigkeit dort so viel zu entdecken und zu erleben, dass unser Urlaub aus einer perfekten Mischung zwischen am Strand lesen, arbeiten und dem Entdecken neuer Locations bestand.

Warum meine beste Freundin und ich uns für einen Urlaub auf Formentera entschieden haben, erfahrt ihr hier.

Besonders überrascht hat mich, wie naturbelassen (besonders im Vergleich zu Ibiza Stadt) die Umgebung noch ist. Es gibt viele Dünen, die sogar als Naturschutz gekennzeichnet sind, aber auch viel Felsen und natürliche Salzgewinnung.

Auf Instagram habe ich euch ja so ziemlich auf dem Laufenden gehalten, aber trotzdem auch hier noch einmal eine gesammelte Liste an Erfahrungen und Erlebnissen:

Von Ibiza nach Formentera

In weniger als 45 min Bootsfahrt erreicht man die Insel Formentera. Die Überfahrt ist ein Traum und macht nur gute Laune.

Ibiza Stadt vom Boot aus

 

IMG_8142

Fast am Ziel.

 

Mein favorite Place

Das ist auf jeden Fall der Strand von Illetes, auch wenn es hier leider oft sehr voll war. Es lohnt sich einfach. Der Sandstrand ist ewig lang und die Menschenmengen verteilen sich gut.

IMG_8272

IMG_8252

Ich glaube, man sieht wie glücklich ich an diesem Strand war und ich werde auf jeden Fall noch einmal hierher zurück kommen.

IMG_8296

IMG_8334

Ja, der Sand ist teilweise wirklich etwas Rosa, das wusste ich vorher auch nicht.

Aber auch andere Orte waren schön

IMG_8410

IMG_8436

Carló des Mort

IMG_8498

 

Vegan Essen gehen

War nicht immer so leicht und auch nicht sehr vielfältig. Unser Glück war, dass wir die ersten beiden Tage so extreme Lust auf Spaghetti Agio olio hatten (typisch südländisches Gericht, also einfach Nudeln mit Knoblauch, Olivenöl und Salz), dass es uns auch nichts ausgemacht hat, sogar ein drittes Mal als Abendessen dieses Gericht zu zelebrieren. Frühstück war bei unserem Hotel inklusive, so dass wir uns aus Obst, Gemüse, Brot und Müsli etwas leckeres zusammenstellen konnten.

Mittags sind wir immer am Strand geblieben und haben uns vorher auf dem Weg dorthin einfach Snacks in den naheliegenden Supermärkten gekauft, die wir dann mittags entspannt unter dem Sonnenschirm verspeist haben. Es gab verschiedene Cracker, jede Menge Obst, Soja Joghurt und diverse Salate.

Abends sind wir bis auf den letzten Abend immer am Wasser in ein nächstgelegenes Lokal mit schönem Blick Essen gegangen. Als Alternative zu Spaghetti Agio olio haben wir auch Salat und Pommes gegessen oder uns verschiedene Tapas mit Brot geteilt.

Am letzten Abend erkundeten wir die touristenreichste Gegend Es Pujols und speisten letztendlich im Integral.

IMG_9161

Das vegan/vegetarische Restaurant hatte so viele leckere Angebote, dass wir uns nur schwer entscheiden konnten.

IMG_9164

Am Ende ist es dann eine Lasagne als Hauptspeise und ein Apfelstrudel als Dessert geworden. Vorbeischauen lohnt sich, die Atmosphäre ist sehr schön.

 

Fahrrad, Bus, Roller oder Mietwagen

Gleich am ersten Urlaubstag haben wir uns zwei Fahrräder ausgeliehen, die uns auch den gesamten Urlaub begleitet haben.

2018-07-16 20.15.30

Die Insel ist zwar sehr bergig und natürlich wird einem auch zwischenzeitlich sehr heiß bei der Hitze, aber da wir uns jeden Morgen nach dem Frühstück auf den Weg zu einem Strand gemacht haben, hat uns die knallige Mittagshitze nicht wirklich beim Fahrradfahren erwischt.

Uns einen Roller für einen Tag auszuleihen war auch kurz in Überlegung, wurde aber dann doch wieder über Bord geworfen, da es zumindest am Strand von Illetes schwierig ist einen Parkplatz in unmittelbarer Nähe zu finden.

Einen Mietwagen zu leihen kam für uns nicht in Frage, da die Insel so klein ist und wir die frische Meeresluft genießen wollten.

Das Busnetz ist ziemlich gut auf Formentera, auch wenn wir es nur genau zwei Mal in Anspruch genommen haben: Vom Hafen zum Hotel und wieder zurück.

 

Hotel

Unser Hotel für diese Zeit war das Ca Marí in der Gegend von Migjorn und das kann ich wirklich empfehlen.

IMG_8662

Die Gegend ist teilweise noch so naturbelassen, der Strand mit Privatweg für Hotelgäste 200 Meter entfernt und das Personal ist super freundlich.

IMG_8160
IMG_8161

An unserm Zimmer mit Meerblick, Balkon und Blick auf den Pool war wirklich nichts zu beanstanden.

Die ganze Anlage ist mit tollen Blumen, Palmen und kleineren Sitzgelegenheiten ausgestattet.

IMG_8874

IMG_8876

IMG_8395

IMG_8879

Der Strand am Hotel ist ein Mix aus Sand und Felsen,

IMG_8922

IMG_8921

IMG_8926Teilweise gibt es ein paar Algen, trotzdem hat diese Ecke so viel Charme, dass wir bis spät Nachts noch dort gesessen haben.

IMG_8358

 

 

Tourismus

Grade am Platja Illetes gibt es natürlich viele Touristen, die sich das Karibik-Feeling nicht entgehen lassen möchten. Einige kommen auch nur für einen Tag von Ibiza, um einfach einmal dort gewesen zu sein. Ansonsten sind wir fast nur auf Spanier getroffen.

An unserem Hotelstrand Platja Migjorn war es etwas gemischter, aber die Menschen waren allesamt super freundlich und hilfsbereit. Ganz anders sah das leider bei unserem Aufenthalt in Ibiza aus.

 

Arbeit

Zwischen dem ganzen Sonne tanken, Erkunden der Insel, lesen am Strand, Wein trinken, Spaghetti essen und Fahrrad fahren haben wir es doch tatsächlich geschafft, zwischendurch ein bisschen zu arbeiten.

Ein paar Bilder für den Launch meines Onlineshops wurden geschossen

IMG_9086

IMG_8994

und die Kooperation mit Spacewallet wurde endlich abgefilmt und ist am Strand geshootet worden.**

Spacewallet_Mealove

Das kleine Portemonnaie hat mich während der ganzen Zeit begleitet, weil es echt so praktisch ist. Passt in jede Handtasche, ist in meiner Lieblingsfarbe cherry-blossom Pink erhältlich und natürlich aus veganem Material (Polyurethan, also Kunstleder) hergestellt.  Mit dem Code Mealove20 bekommt ihr 20% Preisnachlass. **

 

Mallorca und Ibiza

Auf Grund eines Streiks wurden sowohl Hinflug als auch Rückflug gecancelt, so dass wir uns jedes Mal zwei Tage vor Abflug spontan einen neuen Flug buchen mussten. Das war echt extrem ärgerlich.

Um unsere Urlaubszeit nicht zu kürzen und für die Flüge nicht mehr Geld als das gesamte Urlaubsbudget auszugeben, waren wir gezwungen jeweils einen Tag auf Mallorca und Ibiza zu verbringen.

Von Mallorca sind wir dann nach einer Nacht dort, mit einer riesigen Fähre für fünf Stunden bis nach Ibiza übergesetzt. (Ja, für den Hinflug gab es nur noch etwas für Mallorca, sonst hätten wir erst zwei Tage später fliegen können. )

Wir hatten uns dort ein Hotel relativ nah am Hafen gebucht, damit wir am nächsten Morgen entspannt unser Ticket für die Fähre kaufen konnten. Abends sind wir dann dort in der Nähe an einen Strand gegangen.

Es war toll, nach der Zeit und dem Stress endlich im Sand und am Wasser entspannen zu können, trotzdem war der Strand kein Vergleich zu allen Stränden auf Formentera.

Am letzten Urlaubstag ging es schon Morgens früh nach Ibiza. Die Koffer haben wir dann direkt am Hafen abgegeben und sind durch die Stadt geschlendert. Erst ganz früh morgens, quasi in der Nacht, ging unser Flug wieder zurück nach Deutschland. Wir hatten also einen Tag und eine Nacht, um Ibiza Stadt noch einmal genauer zu erkunden.

Besonders schön war der Hippie-Markt, hier gibt es selbstgemachten Schmuck und tolle Souvenirs. Auch das Angebot an Nahrung für Veganer war ziemlich breit gefächert.

 

Essen auf Ibiza am Hafen

Nach Ankunft in Ibiza am Hafen, haben wir uns nach einem Kaffee direkt auf den Weg zu dem veganen Restaurant Simbiosis gemacht.

Das Essen war sehr lecker, aber ziemlich teuer. Und wir sind auch nicht lange dort geblieben, weil wir unmittelbar nach dem Essen drei Mal innerhalb von wenigen Minuten gefragt wurden, wie es bei uns mit Dessert aussieht.

 

Nach einer längeren Shoppingrunde und Relaxen im Park, haben wir uns Falafel direkt am Hafen geholt, das war so unglaublich lecker.

 

Zu guter Letzt dann doch noch ein Dessert. Aber nicht bei Simbiosis, sondern bei Vivi´s Creamery, einem Eiscafé mit ganz vielen veganen Optionen.

Bildschirmfoto 2018-07-16 um 20.43.24

Ich liebe dieses Eis dort, meine Wahl ist auf Kokos gefallen und es war göttlich. Die Basis der veganen Eissorten ist auch Kokosmilch, allerdings schmeckt man bei den anderen Sorten kein Kokos raus. Hier lohnt es sich vorbei zu schauen, auch wenn es ziemlich teuer ist. Aber lieber ein leckeres Eis zum genießen, als irgendwelche Kompromisse oder immer nur Sorbet als Veganer. Das Eis dort ist so cremig und auf jeden Fall gesünder als normales Eis.

 

Mich würde echt interessieren, ob ihr schon einmal an einem dieser genannten Orte gewesen seid. Lasst es mich gerne wissen, ansonsten habe ich euch hoffentlich inspiriert diese Orte zu besuchen, oder euer Reisefiber geweckt.

 

IMG_8800

Da Maja ziemlich viele Fotos von mir in diesem Urlaub machen musste, gibt es jetzt auch mal eins von uns zusammen zu sehen.

#selbstauslösermachtsmöglich

Riesen Dank an dich! Ich vermisse diese Zeit jetzt schon…

 

*Werbung, selbst bezahlt. Ich habe diesen Blogpost als Werbung deklariert (gemäß DSGVO), da ich einige Orte und Namen genannt, und Links eingefügt habe. Trotzdem entspricht dieser Beitrag meiner persönlichen Meinung und basiert auf eigener Erfahrung für die ich nicht bezahlt wurde.

 

**Werbung – Kooperation mit Spacewallet, da Erhalt eines Pr-Samples

You Might Also Like

No Comments

  • Reply Maja Juli 17, 2018 at 9:23 am

    ❤️ Ich würde sofort wieder mit dir dorthin

  • Leave a Reply