diy lifestyle

Mein Kleiderschrank – neue Kleiderordnung

April 17, 2018

Alte Kleidung aussortieren, den Kleiderschrank neu einräumen und ordnen, klingt nach jeder Menge Arbeit. Ist es auch! Und trotzdem habe ich es endlich geschafft, meine Kleiderkammer wieder ganz zu meiner Zufriedenheit einzuräumen.

 

 

Wer mich ein bisschen kennt, weiß, dass ich ein ziemlich großer „Sammler“ bin und mich schlecht von alten Schmuckstücken trennen kann.

Ungefähr zwei Mal im Jahr, wenn die Unzufriedenheit und das Chaos im eigenen Kleiderschrank einfach Überhand nehmen, beschließe ich wieder auszusortieren und etwas Ordnung zu schaffen.

Zu Beginn habe ich einfach immer alles aus den Regalen und von der Kleiderstange gerissen und auf einen riesigen Haufen geworfen, um dann alles wieder feinsäuberlich einzusortieren. Dabei sind mir dann natürlich einige Kleidungsstücke in die Hand gefallen, die mir nicht mehr ganz zugesagt haben und die ich in einer Ecke des Zimmers sammelte um im Anschluss den Berg an Klamotten im Keller zu verbannen.

Bisher hat die Strategie auch gut funktioniert, trotzdem habe ich nach einiger Zeit wieder das Gefühl gehabt, nichts passendes im Kleiderschrank zu haben.

„Das Gefühl nichts zum Anziehen zu haben kennt doch eigentlich jede Frau, oder?“

Ich habe einige Wochen abgewartet, um mir wirklich sicher zu sein, dass ich mir diese Arbeit erneut machen will und um festzustellen, dass meine Unzufriedenheit nicht nur mit meinem improvisierten Kleiderschrank zusammen hängt: Da wir in unser aktuellen Wohnung nur zum Übergang leben, habe ich mir in einer Nische des Schlafzimmers mit zwei Regalen und zwei Kupferstangen einen eigenen Kleiderschrank gebaut.

Seinen Zweck erfüllt er, trotzdem wird die Gestaltung des Kleiderschranks in unserem neuen Zuhause definitiv anders aussehen…

Kleiderschrank Ordnung 2

 

Und jetzt zu meinem neuen System der Kleiderordnung

 

Beim Aufräumen habe ich meine Lieblingsteile oder Teile, die leicht knittern, auf die Kleiderstange gehängt und halbwegs farblich sortiert.

Basics,  Wollpullover, Strumpfhosen, Jeans, Sportsachen und Schlafanzüge, sind in den Regalen gestapelt oder Kisten eingeordnet.

Der Clou: für etwas mehr Inspiration im Kleiderschrank sind zusätzlich in der Mitte auf der Kleiderstange fertige Kombinationsmöglichkeiten zusammengestellt, von den ich weiß, dass sie gut aussehen.

Das erspart so viel Zeit und Nerven, weil ich an manchen Tagen ohne Nachzudenken einfach einen Kleiderbügel mit dem zusammengestellten Outfit aus dem Schrank nehme, ohne ewig darüber nachdenken zu müssen.

 

Kleiderschrankordnung 3

Bisher bin ich ganz glücklich über meine neue Strategie und habe mir dieses Mal fest vorgenommen, die Ordnung erstmal ganz lange beizubehalten. Vielleicht bewährt sich das neue Kombinationsmodell ja und ich habe mir für die Zukunft ganz viel Ratlosigkeit gespart…

Einige der aussortierten Sachen bin ich am Wochenende übrigens schon auf dem Flohmarkt und auf einer Kleidertauschbörse los geworden. Ich war diese Mal wirklich radikal und habe fast die Hälfte von meinen Klamotten weggegeben. Zu diesem Schrank gab es vorher noch eine weitere Kleiderstange, die jetzt abgebaut werden konnte. YES!

 

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply