fashion lifestyle

Fashionweek Berlin – Tag 2

Januar 23, 2018

Der zweite Tag meines Berlinaufenthalts begann mit dem Besuch der Premium Messe.

Es war schon etwas länger her, seit dem ich die Modefachmesse das letzte Mal besucht habe und deswegen war ich auch gespannt, was mich dort im Einzelnen erwarten  würde. Mit den Labels die dort ausstellten, setzte ich mich vorher nicht auseinander, sondern machte mir einen spontanen Eindruck.

IMG_5081IMG_5083

Als ich Halle eins betrat, war ich erstmal etwas überrascht, wie anders die Stimmung hier im Vergleich zum Kraftwerk, dem Greenshowroom, war. Die Premium ist natürlich die größere Messe, trotzdem hätte ich nicht mit so einem Durcheinander gerechnet. Es versammelten sich ziemlich viele Menschen, die teilweise telefonierend den anderen Besuchern in den Gängen den Weg versperrten oder sich als Menschentrauben für einen kurzen Plausch zusammensammelten und eine richtiges System der Stände war auch nicht wirklich zu erkennen.

IMG_5094

IMG_5091IMG_5093

Teilweise hatte ich sogar das Gefühl, einen Basar zu besuchen, weil ich von bunten Farben und Bling-Glitzer etwas überflutet wurde. Nicht mein Geschmack und so ganz anders als im Kraftwerk, trotzdem hat es mir gut gefallen, immer wieder Neues zu sehen.

Und obwohl mir vieles nicht gefallen hat, habe ich auf der Premium auch ein paar tolle Menschen kennen gelernt, mit denen ich mich super austauschen konnte.

In meiner Story bei Instagram habe ich schon über den Besuch bei Nouri berichtet und  euch die Gründerin des Unternehmens vorgestellt. Lia ist Ernährungswissenschaftlerin und hat sich mit ihrer Partnerin letzten Sommer mit dem tollen Konzept, das strahlende selbst durch die heilende Kraft der Kräuter zu finden, selbstständig gemacht. Mit ihr habe ich mich über vegane Ernährung unterhalten – das war so spannend, dass ich leider keine Bilder von ihrem Stand gemacht habe. Argh!

In ihrem Onlineshop gibt es verschiedene Shots zu kaufen, die eine gesunde Ernährung unterstützen und zu 100% aus natürlichen Inhaltsstoffen bestehen. Ich bin total begeistert von dem Konzept und habe auch alle drei Varianten (Focus, Lust und Energie) probieren dürfen. Da mir der Lustshot mit einer Mischung aus Grapefruit, Chilli und Rosmarin am besten geschmeckt hat, habe ich den Shot für euch noch einmal Zuhause fotografiert. Danke für dieses tolle Produkt und für dein positives Lebensgefühl und deine tolle Einstellung. IMG_5226

IMG_5225

Natürlich sind alle Shots auch vegan.

Weiter ging es für mich in die nächsten Hallen…

Das Schmucklabel Tinchens ist bekannt als ein kleines Unternehmen aus Berlin mit traditionell, handgefertigten Techniken zur Herstellung von filigranem Schmuck. Die Gründerin Christine-Heindorf-Parpe lebte erst einige Zeit im Ausland und machte sich dann durch den Verkauf ihrer Schmuckstücke unabhängig, so dass sie mittlerweile auch in der Modeszene einen gewissen Bekanntheitsgrad erreicht hat.

IMG_5115IMG_5117

 

Als nächstes wurde ich am Stand von Design Bubbles, einem Startup aus München angesprochen, hier gab es Kerzen und Champagner. Das Bio-Sojawachs wird in den unteren Teil der von Hand abgeschliffenen Champagnerflaschen gefüllt und verkauft. Durch den Baumwolldocht brennt eine Kerze ca. 40 Stunden und riecht dabei angenehm nach Pfingstrosenöl. Eine schöne Geschenkidee, da es auch möglich ist, den passenden Champagner zu verschenken. Außerdem liegt dem Startup das Thema Nachhaltigkeit am Herzen, da man den Glasbehälter für einen Refill jeder Zeit an sie zurücksenden kann.

IMG_5121IMG_5122IMG_5123

IMG_5124

 

Das schwedische Label by Malina hat mich wirklich sehr inspiriert. Ich liebe Pastellfarben und feine Materialien, gradlinige Schnitte und feminine Details.

IMG_5126IMG_5128IMG_5129IMG_5130IMG_5131IMG_5133IMG_5134

Das Kleid Emily kennen bestimmt einige von euch in weißer Ausführung, weil es die Kronprinzessin Victoria von Schweden an der Taufe ihres kleinen Sohnes getragen hat.

Heute gibt es das beliebte Kleid in vielen verschieden Farben.

IMG_5136

An diesem Stand bin ich auch mit dem Model Linnéa Bernzén ins Gespräch gekommen, da sie ein Kleid von by Malina trägt und an diesem Tag für das Label arbeitete. Außerdem wollte sie wissen,  wo es mein Kleid zu kaufen gibt und wir haben direkt Visitenkarten ausgetauscht, da sie auch öfter in Deutschland arbeitet.

Any Di, auch ein Münchener Label aus dem Luxussegment, zeichnet sich durch die multifunktionale Verwandlung der Handtasche in eine Off-Shoulder Bag oder einen Rucksack aus. Auch die vielen einzelnen Fächer und die Möglichkeit, seinen Laptop geschützt verpackt zu transportieren, hat mir gefallen. Die Idee, das Brillenetui als Anhänger in dieser lustigen Form an Tasche oder Rucksack zu befestigen finde ich auch interessant.

IMG_5102

 

Für mich hat es dann aber auch gereicht auf der Premium, um mir einen Eidruck zu verschaffen. Es war definitiv inspirierend, diese vielen verschiedenen Labels zu sehen, trotzdem hat mich die hektisch, gestresste Atmosphäre dort gestört.

Ich bin also wieder zurück zum Kraftwerk nach Berlin Mitte gefahren, um in der PrePeek Lounge bei den Fashion Changers in Ruhe Mittag zu essen und mich noch einmal mit den anderen Bloggern zu unterhalten. Außerdem wollte ich die Fashion Show um 19 Uhr nicht verpassen.

 

IMG_5140IMG_5141IMG_5147IMG_5148

Hier machten wir außerdem noch ein paar Fotos von meinem Wickelkleid, was es ganz bald in meinem Onlineshop zu kaufen gibt.

IMG_5156

In der Lounge lernte ich unter anderem das liebe Designduo von dem nachhaltigen Label Myrka Studios kennen und bin ganz begeistert, mit welchen Engagement sich die beiden Designer an dem Konzept, die Modewelt zum Umdenken zu bewegen, beteiligen. Myrka Studios hat auch einige Teile ihrer Kollektion zum anprobieren ausgehängt und beteiligt sich auch an Organisation und Fotografie des Events.

Ihre Markenphilosophie ist es, nachhaltig, vegan und fair zu produzieren. Minimalistisch, zeitlose Kleidung aus Berlin, im Zusammenspiel mit einem hohen Qualitätsanspruch und Tragekomfort.

Schaut euch das Lookbook an und seid ein Teil der Slow Fashion Bewegung.

IMG_5197

Die Modenschau am Abend war allerdings so überfüllt, so dass wir uns entschieden haben, entspannt in der Lounge bei einer Weinschorle den Abend ausklingen zu lassen. Ein kurzer Blick über die Menge auf den Laufsteg hatte mir gereicht. Es war ein sehr gelungener Tag und ich bin mehr als glücklich, das alles erlebt zu haben.

You Might Also Like

No Comments

  • Reply Vegane Ernährung – Vitamine und Kräuter Februar 16, 2018 at 7:02 pm

    […] enthalten sind aphrodisierende Wirkstoffe wie Chilli und Rosmarin und der hat mir schon damals in Berlin richtig gut geschmeckt. Ich bin großer Fan von scharfen Gewürzen… […]

  • Leave a Reply